mobile Navigation Icon

Wertebildung an bayerischen Schulen » Wertebasierte Schulentwicklung » Lehrerpersönlichkeit und Werte

Lehrerpersönlichkeit und Werte

 

„Ein entscheidender Faktor schulischer Wertebildung ist die Lehrerpersönlichkeit, die in ihrem Handeln als (Werte-)Modell bzw. Vorbild fungiert. Ein Vorbild muss nicht vollkommen sein, vielmehr geht es um ein Orientierungsangebot für Schüler sowie um Authentizität und Glaubwürdigkeit."

(Schubarth, 2019)

Lehrkräfte prägen, ob sie wollen oder nicht,  die Persönlichkeit des Kindes, vor allem wenn sie in Schularten arbeiten, die dem Klassenlehrerprinzip folgen. Insbesondere in der Grundschule ist die Rolle der Lehrerpersönlichkeit von großer Bedeutung, da Lehrkräfte dort als Bezugsperson beim Übergang von der Familie bzw. der Kita zur Schule fungieren. Das bis dahin von den Kindern erworbene Wertespektrum wird in der Schule aufgegriffen und erweitert.

Dieser Verantwortung können Lehrkräfte auf unterschiedliche Art und Weise nachkommen. Zentral ist das vorbildhafte Agieren durch eine achtsame Haltung, die das Bewusstsein einschließt, dass jeder Mensch mit seinen Talenten einzigartig ist. Diese positive Wertschätzung des Einzelnen sollte im Umgang mit Vielfalt auch sichtbar werden. 

Aktuelles von den Wertebotschaftern

Wir sind ein Team! – ein Videobeitrag zum Wert der Solidarität in der Corona-Krise.

Wertemultiplikator/in werden?

Interessierte Lehrkräfte können sich hier melden und die Wertebildung in Bayern voranbringen – machen Sie mit!