mobile Navigation Icon

Werteerziehung als Unterrichtsbasis – Konzept für ein Mittel-Seminar (Universität)

 

Wertebildung in der Grundschule? Ja, bitte! Im Grundschulbereich bleibt das Wertethema kein theoretisches Konstrukt. Viele praktische Umsetzungsbeispiele sind möglich. Damit dies an die Schulen getragen werden kann, beschäftigt sich das erprobte Universitäts-Seminar „Werteerziehung als Unterrichtsbasis. Möglichkeiten der Umsetzung“ mit genau diesem Themenkomplex. Am Institut für Grundschulforschung von Dorothea Keßler-Schnupp und Markus Paus entwickelt, um an weiteren Universitäten umgesetzt zu werden.

Wertebildung ist ein wichtiger Teil des schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrags. Doch was ist tatsächlich unter „Werten“ zu verstehen? Woher kommen eigentlich die Werte und wie kann ich sie den Kindern und Jugendlichen in der Schule gut vermitteln?

Unter grundschulspezifischen Aspekten werden, mit praktischen Beispielen kombiniert, erziehungswissenschaftliche Grundbegriffe aufgegriffen, entwicklungspädagogische Aspekte berücksichtigt und auf Themen wie das soziale Lernen, Medienethik, Sozialziele, Lehrergesundheit und das Philosophieren mit Kindern eingegangen.

Durch praktische Unterrichtsanregungen und Umsetzungsvorschläge werden die Inhalte konkret. Es zeigt sich deutlich, wie verwurzelt die Wertebildung auch im Lehrplan der Grundschule ist und wie viele Unterstützungsangebote zur Implementierung vorhanden sind, die von Lehrkräften genutzt werden können bzw. genutzt werden sollten.

Auf dieser Portalseite sind der Seminarplan, eine Liste mit Literaturangaben und zu jeder Sitzung Umsetzungsvorschläge zu finden. Zudem wird Material wie Arbeitsblätter und Powerpoints bereitgestellt, so dass die Seminarinhalte umsetzbar sind. 

Die FAU Erlangen Nürnberg veranstaltet am 23. März 2023 einen Wissenschaftlichen Thementag „Wertebildung im Lehramtsstudium“, auf dem das Seminar u. a. vorgestellt wird.

Save the date

Die Materialien finden Sie hier nach dem Thementag, März 2023.


Wertebildung als erziehungswissenschaftliches Thema im Lehramtsstudium

Jede Lehrperson ist verpflichtet, das schulart- und fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsziel „Werteerziehung“ zusammen mit Kolleginnen und Kollegen ihrer Schule umzusetzen. Hierzu bedarf es in der ersten Phase der Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der Universität einer soliden erziehungswissenschaftlichen Ausbildung. Werteerziehung ist deshalb nach LPO I und Kerncurriculum ein Standard-Thema im erziehungswissenschaftlichen Studium sowie Pflichtstoff im schriftlichen Staatsexamen. Das Portal möchte dazu beitragen, das Thema im Lehramtsstudium aller bayerischen Universitäten nachhaltig zu implementieren.

Unter dem Titel „Erziehungswissenschaftliches Basismodul Schulische Wertebildung – Fundament für Individuum und Gesellschaft“ wird hier ein Seminarplan mit Themen und methodischen Hinweisen sowie Materialien angeboten. Es bietet sich ein Präsenzseminar in Allgemeiner Pädagogik bzw. Schulpädagogik an; die beiden Fächer setzen inhaltlich etwas unterschiedliche Akzente und wenden teilweise andere Methoden an, weisen aber über weite Teile sehr viele gemeinsame Themen und Bezüge auf. Daher wird hier ein gemeinsames Modul angeboten, das fachspezifisch adaptiert werden kann und auf die individuellen Ansätze der / des Dozierenden und der Studierenden hin zugeschnitten werden muss. 

Die folgenden Informationen und Materialien wurden von StD Thomas Gottfried erstellt und in seinen Seminaren an der Universität Augsburg und Ludwigs-Maximilians-Universität München erprobt und eingesetzt. Sie können zum Zwecke der Lehre in Allgemeiner Pädagogik und Schulpädagogik übernommen und umgestaltet werden.

Material: 

  • Allgemeine Zusammenfassung PDF
  • Werteorientiert unterrichten. Erziehungswissenschaftliches Basismodul Powerpoint
  • Relevante Bezugstexte zu Art. 131 der Bayerischen Verfassung aus Grundgesetz und Bayerischer Verfassung PDF
  • Kompetenzorientierung und Wertebildung im Kontext Lehrplan PLUS Powerpoint
  • Beispiele für fach- und schulartübergreifende didaktisch-methodische Konkretisierungen der Wertebildung PDF